Liparische Inseln – Anreise

Die Liparischen Inseln, oft auch Äolische Inseln genannt, sind eine zu Italien gehörende Inselgruppe, die etwa 50 Kilometer nördlich von Sizilien im Mittelmeer liegt. Genau dort wollten wir unseren Herbsturlaub verbringen. Zum einen, weil die Inseln als schönes Wandergebiet gelten, zum anderen, weil wir uns unbedingt einmal den Stromboli, den derzeit einzigen dauerhaft aktiven Vulkan Europas aus der Nähe ansehen wollten.

Daher flogen wir am Donnerstag Vormittag von Düsseldorf nach Catania. Ein Bustransfer brachte uns über die tunnel- und brückenreiche Küstenautobahn vorbei an Messina zur nordsizilianischen Hafenstadt Milazzo, wo wir ein Tragflügelboot bestiegen, das uns zwar schnell, aber auch unter erheblicher Geräusch- und Abgasentwicklung, zur Hauptinsel Lipari brachte. Nach einem etwa 10-minütigen Fussweg erreichten wir am frühen Abend schließlich unser schönes Hotel etwas abseits des Zentrums der Inselhauptstadt.

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Aeolian_Islands_map.png

Dieses Bild stammt aus dem Artikel Liparische Inseln aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.