Volmelandsteig Runde – D – Bollwerk

Irgendwie läuft es in diesem Jahr bei uns noch nicht so richtig mit den Wandercaches. Nach einer schönen Runde direkt am 01. Januar hatten wir entweder terminliche Probleme oder das Wetter spielte nicht mit. Heute allerdings standen endlich mal wieder alle Ampeln auf grün und daher machten wir uns auf nach Bollwerk, um den nächsten Volmelandsteig abzuhaken.

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen starteten wir aus dem Volmetal heraus leicht bergan in Richtung Lüdenscheid. Trotz der jüngsten Regenfälle waren die Waldwege erstaunlich gut begehbar.

Nach einer kleinen Brotzeit näherten wir uns durch fast menschenleere Wälder langsam dem Schloss Neuenhof, einem schön gelegenen und uns bis dato völlig unbekannten Wasserschloss, dessen Geschichte mindestens bis ins 14. Jahrhundert zurückreicht.

Hier herrschte dann schon deutlich mehr Ausflugsbetrieb, genau wie auch wenig später im Naturschutzgebiet Stilleking. Auf den Flächen eines ehemaligen belgischen Truppenübungsplatzes grast heute ganzjährig ein Heckrindherde. Allerdings ließen sich die dem Auerochsen ähnlichen Tiere leider nicht erblicken.

Über dicht bewaldete Höhen, die aber auch immer mal wieder schöne Ausblicke freigaben, führte uns der Weg dann oberhalb der Jubachtalsperre entlang langsam zum Dörfchen Beckinghausen und von dort dann schließlich wieder zurück ins Tal der Volme zu unserem Ausgangspunkt Bollwerk.

Streckenlänge ca. 15 km und +/-400 Höhenmeter

GC6N4AJ – Volmelandsteig Runde – D – Bollwerk

Ähnliche Artikel

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*