Wanderrunde zur Burgruine Blankenstein und zurück

Eigentlich hatten wir ja ein Wanderwochenende auf dem Hermannsweg geplant, doch die stürmische Friederike machte uns einen dicken Strich durch die Rechnung. Diverse Waldbetretungsverbote in der Region beendeten unsere Pläne vorzeitig.

Als Ersatzdroge sollte dann zumindest eine schöne Runde in Heimatnähe herhalten und daher stürzten wir uns auf einen Geocaching-Wandermulti mit Start in Bredenscheid, in der Hoffnung, dass Friederike die Hattinger Wälder passierbar gelassen habe.

Und so war es dann auch. Von 3-4 umgestürzten Bäumen auf dem Weg mal abgesehen, war die Windbruchlage vollkommen harmlos. Störender waren da schon die aufgeweichten Wege, doch wir hatten mit nichts anderem gerechnet. Immerhin waren aber selbst die matschigsten Stellen noch einigermaßen ordentlich zu passieren.

Das Wetter spielte April im Januar. Mal tröpfelte es, dann kam wieder die Sonne raus – und das Ganze in lustigem Wechsel. Trotzdem bekamen wir eine tolle Wanderung geboten, die durch ihre Wegführung überzeugen konnte und von einem schönen Blick ins Ruhrtal von der Burg Blankenstein gekrönt wurde. Eine Einkehr in einem netten Cafe in Blankenstein durfte ebenfalls nicht fehlen.

GC7AVDX – Caniden Trail Vol. 6

volle Distanz: 19.17 km
Maximale Höhe: 206 m
Minimale Höhe: 69 m
Gesamtanstieg: 666 m
Gesamtabstieg: -678 m

Ähnliche Artikel

    Ersten Kommentar schreiben

    Antworten

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


    *