Irland: Beara Way – Von Allihies nach Eyeries

Bei immer noch ordentlichem Wetter verließen wir am Morgen Allihies und bogen kurz hinter dem übersichtlichen Ortszentrum auf einen kleinen, bergauf führenden Pfad ab.

Schon bald hatten wir ein weiteres der zahlreichen alten Schachtgebäude in dieser ehemaligen Kupferbergbauregion erreicht und über die alte Kupferstraße ging es weiter bergan in Richtung eines kleinen Passes.

In unserem Rücken gab es noch ein paar schöne Blicke auf Allihies, während wir hinter dem Pass eine tolle Aussicht auf die Coulagh Bay hatten. Von nun an führte Weg, zunächst auf Schotter, später dann auf mehr oder weniger matschigen Wiesenpfaden, in weitem Bogen auf halber Höhe am Hang entlang.

Von zwei kanadischen Wanderern und einer Menge Schafen mal abgesehen, waren wir wieder vollkommen alleine unterwegs. Immer wieder nutzen wir trockene Fleckchen, um uns einfach mal ein paar Minuten hinzusetzen und die fabelhafte Aussicht zu genießen.

Langsam aber sicher ging es nun bergab und wir erreichten schließlich die Ortschaft Eyeries, in der die Häuser noch bunter gestrichen waren als zuvor schon in Allihies.

Leider fanden wir beim Spaziergang durch den Ort keine Möglichkeit für ein Abendessen, so dass wir erst mal in einen Pub einkehrten. Dort bekamen wir einerseits ein erfrischendes Getränk und gleichzeitig noch einen guten Hinweis auf ein Cafe am Ortsrand, das bis zum frühen Abend auch kleine Speisen anbot.

Für uns hieß das, schnell zur Unterkunft, raus aus den Wanderklamotten und zurück in den Ort. Dort eine Kleinigkeit essen und dann wieder ab ins Pub, das neben den schon erwähnten erfrischenden Getränken auch eine Panoramascheibe zur Meerseite mit kitschigem Sonnenuntergang zu bieten hatte.

volle Distanz: 13.92 km
Maximale Höhe: 245 m
Minimale Höhe: 1 m
Gesamtanstieg: 542 m
Gesamtabstieg: -535 m

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*