Georgien: Anreise und Höhepunkte von Tiflis

Die Anreise nach Georgien verlief adrenalinbelasteter als erhofft. Gewitter hatten den Flugbetrieb über Europa aus dem Takt gebracht.

Unser Flieger von Düsseldorf nach München hob am Abend mit gut 60 Minuten Verspätung ab, was die geplante, knapp 2-stündige Umsteigezeit in München auf ein sportliches Mass eindampfte. Zum Glück war auch der Anschlussflug etwa 30 Minuten zu spät, so dass der Umstieg doch problemlos funktionierte und wir um 04:30h fast wir geplant in Tiflis landen konnten.

Nach einem kurzen Transfer ins Hotel hatten wir die Gelegenheit, uns noch 2-3 Stunden aufs Ohr zu hauen und einen Happen zu frühstücken, bevor wir uns zu Fuss zu einer kleinen Stadtbesichtigung aufmachten.

Die georgische Millionenstadt gehört sicherlich nicht zu den Top-Zielen für Städtetouristen, doch durch die Lage am Fluss Kura und ein paar Hügel in Zentrumsnähe war das Stadtbild durchaus besser als erwartet.

Einige gemütliche Lokale in der Altstadt halfen dabei, den schwülheißen Nachmittag zu ertragen und den Abend verbrachte unsere Gruppe in einem leider etwas massenabfertigungsmäßig angehauchten Restaurant.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*