Georgien: Rückfahrt nach Tiflis

Ja toll, Wetter! So hätten wir dich in den letzten Tagen mal gebraucht. Als wir gegen 8 Uhr in Mestia den Bus für die circa 10-stündige Rückfahrt nach Tiflis bestiegen, lachte die Sonne von einem strahlend blauen Himmel. Immerhin bekamen wir so auf der Strecke hinab durch das Enguri-Tal noch einige spektakuläre Blicke auf die Bergwelt des Kaukasus geboten.

Nach gut 2 Stunden legten wir eine erste Pause an der Staumauer des Engurisees ein. Der Damm ist mit 272 Metern Höhe die höchste Bogenstaumauer der Welt und das zugehörige Wasserkraftwerk ist fast für die Hälfte der georgischen Stromproduktion verantwortlich. Vom Aussichtspunkt aus konnte man aber die gewaltigen Dimensionen dieses Bauwerks gar nicht richtig erfassen und es wirkte deutlich kleiner.

In Zugdidi hatten wir endgültig wieder das Tiefland erreicht und die Busfahrt wurde zunehmend monotoner. Nach einer Mittagspause in Zestaponi und einer weiteren Rast in der Nähe von Gori erreichten wir am frühen Abend wieder die georgische Hauptstadt, wo wir noch ein wenig vom dichten Feierabendverkehr ausgebremst wurden.

Nach einem gemeinsamen Abendessen und einem letzten Absacker in der Altstadt blieb uns nur noch eine kurze Nacht, bevor wir gegen 05:30 Uhr wieder den Rückflug in die Heimat antraten.

Transfer (schwarz)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*