Lennesteig #06: Rönkhausen – Grevenbrück

Nach einer geruhsamen Nacht in Schönholthausen bekamen wir am Morgen vom Hotel einen Transfer zurück nach Rönkhausen und schon waren wir bei noch recht kühlen Temperaturen auf dem Track der sechsten Etappe.

Lange sollten wir nicht frösteln, denn zum einen stieg die Sonne immer höher und zum anderen hatten wir direkt hinter dem Örtchen Glinge eine ordentliche Portion Höhenmeter vor der Brust. Ein übriges tat dann noch die Inversionswetterlage dazu, die dafür sorgte, dass es immer wärmer wurde, je höher wir kamen.

Ausserdem hingen dadurch noch lange Zeit malerische Nebelfetzen in den Seitentälern der Lenne. Hinter dem Oberbecken des Pumpspeicherwerks Rönkhausen wurden wir durch die beginnende Weihnachtsbaumernte ein wenig eingebremst. Auf einem Wegabschnitt lagen jede Menge geschlagene Bäume zum Abtransport bereit und wir mussten uns unseren Weg mitten durch das pieksige Grün bahnen.

Auf dem Abstieg hinunter nach Lenhausen wurde es deutlich kühler, doch kurz hinter dem Ortskern ging es ja auch schon wieder bergauf. Jetzt wurden die Anstiege allerdings angenehmer und über einen kleinen Rücken zwischen Lenne und Fetterbach näherten wir uns auf einem schönen Singletrail langsam aber sicher Finnentrop, das wir aber nur streiften.

Hinter Weringhausen stieg der Weg noch einmal kurz an, was für einen schönen Rückblick auf das Dorf sorgte, bevor wir wieder in die endlosen Wälder eintauchten. Über Sporke erreichten wir den Rand des Steinbruchs Grevenbrück und nur wenig später führte der Weg dann auch schon steil hinunter nach Lennestadt, von wo wir mit der Bahn zurück nach Plettenberg fuhren.

GC65WAW – Sauersteig Lenne SL06 – Rönkhausen – Grevenbrück

volle Distanz: 20.46 km
Maximale Höhe: 551 m
Minimale Höhe: 222 m
Gesamtanstieg: 687 m
Gesamtabstieg: -677 m