Östliche Lofoten und Vesterålen

Die östliche Hälfte der Lofoten und ein Teil der daran anschließenden Inselgruppe der Vesterålen wollten heute von uns erkundet werden.

Abseits der Hauptstraße ging es zunächst zum kleinen Örtchen Laukvika und dann entlang der Nordküste weiter. Die in der Karte so schön breit aussehende Straße wurde dabei langsam immer schmaler und schließlich verabschiedete sich auch noch die Asphaltdecke von uns, so dass wir für die nächsten Kilometer auf Schotter unterwegs waren. Wie aber schon von Island gewohnt, kann man auf einer gut gepflegten Schotterpiste genauso zügig unterwegs sein, wie auf Asphalt.

Die Vesterålen boten ebenfalls ein tolles Naturerlebnis, auch wenn die Landschaft hier nicht ganz so zerklüftet und abwechslungsreich war, wie auf den Lofoten.

Nachmittags wollten wir uns die Raftsund-Passage der Hurtigruten mal aus der Landperspektive ansehen, geboten bekamen wir aber „nur“ die Durchfahrt der MS Nordstjernen. Der Anblick des ältesten in Dienst befindlichen Hurtigruten-Schiffs (Baujahr 1955) in der schmalen Wasserstraße war zwar auch sehr interessant, die Passage eines moderneren und bedeutend größeren Schiffes wäre aber sicherlich deutlich imposanter gewesen.

Unsere heutige Cacheausbeute:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*