Bergischer Streifzug #15 – Bergbauweg

Die Bergischen Streifzüge sind Themenwanderungen entlang des Bergischen Wegs und davon wollten wir heute mal einen ausprobieren. Um die derzeitige Leere auf den Autobahnen A1 und A3 so richtig auszunutzen, wählten wir mit dem Bergbauweg den Streifzug Nummer 15 mit Start in Hoffnungsthal bei Rösrath.

Vom Parkplatz am Bahnhof ging es bei traumhaftem Wetter erst einmal durch den Ort hinunter zum Flüsschen Sülz, dem wir auf einem schönen Weg ein Stück folgten. Wir bogen nach Osten ab, überquerten die Landstraße und begleiteten den Rothenbach talaufwärts, erst noch durch Siedlungsgebiet, dann auf einem schmalen Pfad steil bergan durch den Wald. Bald darauf erreichten wir den Förderturm Franziska-Schacht, der sich als schöner Pausenplatz anbot.

Der Weg führte anschließend weiter hinauf, doch leider begann die Runde nun ein wenig zu schwächeln. Der folgende Abschnitt mit breiten, geschotterten Waldautobahnen und einem ‚tollen‘ Blick auf eine Erddeponie waren nun wahrlich kein Genuss.

Erst hinter einer Golfanlage wurde es langsam wieder besser. Die Wege wurden gemütlicher, die Ausblicke schöner und nach Durchquerung des Örtchens Bleifeld erreichte die Runde endlich das Niveau, das wir in etwa erwartet hatten.

Ein Kuriosum an Rande fanden wir später im Tal des Brunsbachs, denn dort wird das kleine Gewässer auf einer Brücke über die tief ins Gelände eingeschnittene Bahnstrecke Köln-Gummersbach geleitet. Es ging nun stetig bergab und wir hatten es nicht mehr allzu weit bis zu unserem Startpunkt in Hoffnungsthal.

Insgesamt waren wir eher etwas enttäuscht von dieser Wanderung, die gerade im Mittelteil doch einige Schwächen aufwies.

GC5VCH9 – Bergischer Streifzug #15 – Bergbauweg

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*