Bergische Wanderungen – Altenberger Matschwege

Heute ging es schon wieder ins Bergische Land, doch nicht auf einen der Streifzüge, sondern auf die Geocaching-Runde ‚Altenberger Matschwege‘. Und diese Tour sollte ein Paradebeispiel dafür werden, wie wir uns eine rundum gelungene Wanderung vorstellen.

Der Start lag in der Nähe des Altenberger Doms und diesen passierten wir dann zu Beginn auch gleich, um nur ein paar hundert Meter weiter in eine wunderschöne Bachlandschaft einzutauchen. Auf schmalen, naturbelassenen Pfaden, die wegen der längeren Trockenperiode auch gar nicht matschig waren, folgten wir der Dhünn talaufwärts.

Einfach nur toll, wie der Singletrail das gewundene Flüsschen durchs Naturschutzgebiet begleitete. Einen knappen Kilometer vor Erreichen der Dhünntalsperre zweigten wir nach rechts ins Tal des Bömericher Bachs ab. Der Weg stieg nun immer mehr an, wir verließen den Bach und erreichten schließlich offeneres Gelände, wo wir auf einem Hügelrücken mit guter Aussicht eine Landstraße überquerten.

Auf der anderen Seite gelangten wir auf einem schönen Waldpfad langsam hinab in das Tal des Pfengsbachs, der uns wieder zurück zum Parkplatz brachte. Wir waren hochgradig begeistert von dieser Runde, den fantastischen Singletrails und der tollen Landschaft im Naturschutzgebiet.

Für uns war das eine der schönsten Wanderungen im weiten Umkreis und ein perfekter Wandertag.

GC50HX1 – Bergische Wanderungen: Altenberger Matschwege

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*