Bergischer Streifzug #3 – Heimatweg

Von einem Parkplatz in der Nähe des Stadtzentrums von Wipperfürth starteten wir an diesem sonnigen Sonntagnachmittag auf den Bergischen Streifzug #3, den Heimatweg.

Durch die Innenstadt und über den Marktplatz, auf dem die Aussengastronomie mittlerweile wieder gut zu tun hatte, führte der Weg zunächst in einer kleinen Schleife vorbei am ehemaligen Franziskanerkloster und dann wieder hinab zur Wupper, der wir nun ein Stück weit folgten.

Auf einem Anstieg durch offenes Wiesengelände gelangten wir hinauf nach Hasselblick und erreichten bald darauf die schön im Wald gelegene Neyetalsperre. Wir überquerten die Staumauer des randvollen Wasserspeichers und folgten der Neye talabwärts. Kurz bevor wir die Wupper erreicht hätten, wechselten wir die Talseite und stiegen, zunächst auf einem schmalen Pfad, später dann auf Forst- und Feldwegen, erneut auf die Höhen des Bergischen Landes.

Noch einmal gab es weite Ausblicke in die hügelige, sattgrüne Umgebung, ehe es auf einem Feldweg langsam wieder hinab nach Wipperführt ging.

Nachdem unser erster Kontakt mit den Bergischen Streifzügen, der #15 bei Rösrath, eher enttäuschend war, bot diese schöne Runde ein deutlich erfreulicheres Wandererlebnis und sorgte dafür, dass wir in Zukunft auch weiteren Runden dieser Reihe ein Chance geben werden.

Gesamtstrecke: 11.08 km
Maximale Höhe: 338 m
Minimale Höhe: 259 m
Gesamtanstieg: 228 m
Gesamtabstieg: -234 m

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*