Traumpfad Hatzenporter Laysteig

Heute blieben wir im Tal der Mosel und starteten nur wenige Kilometer flussabwärts am Bahnhof von Hatzenport. Der Wanderweg hielt sich nicht lange mit Vorgeplänkel auf und verlief auf einem steilen, schmalen Pfad direkt hinauf in die Weinberge. Natürlich gab es dadurch dann auch nach kürzester Zeit schon schöne Ausblicke auf den Ort und das Moseltal.

Nur wenig später passierten wir eine Wetterstation, wo wir uns von der guten Qualität des dort produzierten Wetters überzeugen konnten und zogen dann auf halber Hanghöhe weiter durch die Rieslinglagen.

Ein Aussichtspunkt folgte auf den nächsten, bis wir an der Rabenlay dem Fluss zunächst den Rücken zuwandten und nach oben aus dem Tal herausstiegen. Nach einem guten Stück über offenes Acker- und Wiesengelände erreichten wir noch einmal einen Aussichtspunkt und schwenkten dann weiter hinein ins Hinterland. Dort tauchten wir nach einem guten Drittel der Strecke in ein Waldgebiet ein, folgten dem Weg hinab ins Schrumpftal und begleiteten einen kleinen Bach auf einem schönen Singletrail.

So gemütlich blieb es aber nicht lange, denn schon bald ging es erneut hinauf auf die Höhe und dann langsam zurück zur Kante des Moseltals. Von nun an hatten wir Hatzenport wieder im Blick und näherten uns dem Ort auf einem langsam abfallenden Pfad durch den bewaldeten Hang, wobei von hinten ein paar dunkle Wolken ein wenig drängelten.

Wir wähnten uns fast schon am Ziel und hatten uns auf ein gemütliches Auslaufen eingestellt, als der Weg plötzlich noch einmal steil hinauf in die Weinberge abknickte und kurz darauf ein paar Klettersteigelemente auffuhr. Über einen felsigen, drahtseilgesicherten Abschnitt und ein paar kurze Leitern stiegen wir steil nach Hatzenport ab und erreichten das Ziel dieser äußerst abwechslungsreichen Wanderung genau zeitgleich mit den ersten vom Himmel fallenden Regentropfen.

Viel Feuchtes kam aber nicht von oben, so dass wir wenig später in Treis-Karden noch einen kleinen Bummel durch den Ort machen konnten und dort auch einen netten Biergarten zum Entspannen fanden.

Gesamtstrecke: 12.35 km
Maximale Höhe: 263 m
Minimale Höhe: 73 m
Gesamtanstieg: 478 m
Gesamtabstieg: -472 m

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*