Kitzbüheler Alpen – Vom Hartkaiser zum Hollenauer Kreuz

Kitzbüheler Alpen – Vom Hartkaiser zum Hollenauer Kreuz

Ellmau – das Revier des Bergdoktors war unser Wandergebiet für den Freitag. Zwar hatten wir mit der Fernsehserie bisher nicht viel am Hut, doch kam man im Bereich südlich des Wilden Kaisers kaum an diesem medialen Aushängeschild der Region vorbei. So gab es beispielsweise auf der Busanfahrt die Haltestelle „Ellmau Bergdoktorpraxis“. Diese ignorierten wir allerdings und fuhren weiter bis „Ellmau Hartkaiserbahn“, wo wir das Verkehrsmittel wechselten und uns auf den 1553m hohen Hartkaiser gondeln ließen.

Im Umfeld der Bergstation sorgten Gastronomie, diverse Kinderspielplätze und kurze Themenrundwege für den wohl mittlerweile üblichen Trubel, dem wir schnellstmöglich entkommen wollten. Das gelang auch ganz gut, denn schon nach ein paar hundert Metern waren nur noch wenige Wanderer unterwegs.

Hinter einem kleinen Waldgebiet führte der Weg zunächst über offene Wiesenflächen und vorbei an ein paar unvermeidlichen Liftanlagen, die wir jedoch hinter uns ließen, als wir auf einen schönen Waldpfad einbogen. Für einige Zeit ging es nun leicht bergab auf diesem schmalen Hangweg, bis wir gegen Mittag die Botenalm erreichten. Eine offizielle Gastronomie gab es hier zwar nicht, doch war es kein Problem, eine kleine Erfrischung zu bekommen, die wir uns mit tollem Blick auf das Massiv des Wilden Kaisers schmecken ließen.

Wieder war es ziemlich heiß und so passte es ganz gut, dass wir nach einem kurzen Anstieg hinter der Botenalm fast nur noch bergab unterwegs waren. Unser Ziel war die Jausenstation am Hollenauer Kreuz. Dort angekommen verabredeten wir mit unserem Hotel einen Zeitpunkt für den Taxi-Rücktransfer und machten es uns dann auf der Terrasse gemütlich, natürlich mal wieder mit grandioser Aussicht auf den Wilden Kaiser.

Kurz vor dem vereinbarten Abholtermin zahlten wir, gingen um die Ecke zur Straße und sahen dort zu unserem Erstaunen Regiestühle, jede Menge Menschen mit Funkgeräten und diverses Filmequipment. Schnell war klar, dass wir mitten in Dreharbeiten für den Bergdoktor geraten waren. Unser Problem: sie fanden auf der einzigen Zufahrtsstraße zur Jausenstation statt und unser Taxi und wir befanden sich auf unterschiedlichen Seiten der Dreharbeiten. Nach etwa 15 Minuten durfte das Taxi in einer Drehpause aber schnell passieren und uns abholen und auf dem Rückweg bekamen wir noch einen kurzen und exklusiven Blick auf das Set und den Hauptdarsteller. Jetzt werden wir zumindest diese Folge wohl doch mal gucken müssen.

Später am Abend gab es dann keine Experimente, denn wir ließen den Tag im selben Biergarten ausklingen wie bereits gestern.

Gesamtstrecke: 14.53 km
Maximale Höhe: 1568 m
Minimale Höhe: 988 m
Gesamtanstieg: 381 m
Gesamtabstieg: -847 m

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*