Mallorcas Unterwelt – Teil 1: künstlich

Obwohl wir in den letzen Jahren ja schon zwei Mal auf Mallorca waren, hatten wir noch so viele Ziele, die wir uns unbedingt ansehen wollten, dass auch in diesem Jahr die Balearen-Insel zum Verbraten des Resturlaubs herhalten musste.

Freundlich und angenehm wie immer wurden wir in unserem Stammdomizil empfangen und äußerst freundlich zeigte sich auch das Wetter. Einige kleinere Wanderungen, wie etwa im Parc natural de s’Albufera und Ausflüge, z.B. durch die Tramuntana nach Port de Sóller, bestimmten die ersten Tage.

Der erste echte Höhepunkt erwartete uns dann auf einem ehemaligen Militärgelände südlich von Santa Ponsa. Von der spanischen Armee verlassen entwickelt sich diese Gegend mehr und mehr zu einem Naherholungsgebiet und einem fantastischen Spielplatz für Geocacher.

Das küstennahe Areal ist durchzogen von hunderte Meter langen Gängen und unterirdischen Bauwerken, die über unverschlossene Schächte recht bequem erreicht werden konnten. Ein echter Abenteuerspielplatz, auf dem wir einige aufregende Stunden verbringen konnten.

Unsere Cacheausbeute am 13.03.2012:

Unsere Cacheausbeute am 14.03.2012:

Unsere Cacheausbeute am 15.03.2012:

Unsere Cacheausbeute am 16.03.2012:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*