Danke Blinkerbeacon!

Schon als wir in Vorbereitung auf unseren Urlaub die erste Amrum-Pocket-Query gezogen hatten, erweckte dieser Cache unsere Neugier. Wir zweifelten aber sehr daran, ob wir hier auch fündig werden könnten, da es sich ja nun nicht wirklich um einen gewöhnlichen Tradi handelt.

Doch dann ging alles schneller als gedacht. Wir hatten uns heute in Wittdün mit unserer ‚alten Urlaubsbekanntschaft‘, dem Team ‚amrumer‘ in einem Cafe getroffen und bekamen spontan passendes Werkzeug für dieses Döschen angeboten. Das Wetter hielt sich gut, wir hatten noch genügend Zeit bis zum Abendessen und so sind wir dann einfach mal losgezogen in die weite Sandwüste des Kniepsands. In der Nähe der Cachekoordinaten haben wir den GPSR erst mal ordentlich zur Ruhe kommen lassen und dann das Zielgebiet systematisch per Spatenstich unter die Lupe genommen. Da der Cache aber anscheinend doch tiefer lag als erwartet, änderten wir unsere Taktik in Richtung ‚Probegrabungen‘. Etwa ein halbe Stunde und mehrere Schweißausbrüche später vermeldete die Schaufel plötzlich ein sattes ‚Plopp‘ – der Kanister war gefunden. Die restlichen Grabungen gingen dann sehr zielstrebig vonstatten und unter freudigem Grinsen konnte der kleine Kerl schließlich geborgen werden. Nach dem ordentlichen Wiederverbuddeln haben wir dann noch ausgiebig den wunderschönen Blick über die weite Sandfläche auf die Dünenlandschaft Amrums genossen.

Vielen Dank an den Owner für diesen absolut außergewöhnlichen Cache und einen ebenso herzlichen Dank an die ‚amrumer‘ für den netten Plausch und die soliden Schaufeln.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*