Tirol – Ötztal – Tandemflug über dem Ötztal

Während des Frühstücks klingelte das Handy. Was im Urlaub sonst in den Bereich Todsünde fällt, war heute hochwillkommen. Wir hatten uns nämlich bei Oetz-Air für einen Tandem-Gleitschirmflug angemeldet und überraschend schnell kam die Nachricht, dass das Wetter heute Vormittag für einen Start taugen sollte.

Eine gute Stunde später trafen wir uns dann mit den Piloten Adi und Karlheinz, sowie einem weiteren Tandemteam an der Talstation der Acherkogelbahn. Mit gewaltigen Rucksäcken im Gepäck fuhren wir auf gut 2000m Höhe und stiegen dann noch ein Stück weiter zum eigentlichen Startplatz auf. Nach einer kurzen Verschnaufpause legten wir die Overalls an, breiteten die Gleitschirme aus und übten auf der abschüssigen Almwiese die Startprozedur.

Anscheinend waren die Piloten mit unseren Testläufen zufrieden, denn nur wenig später warteten wir startbereit auf ein wenig Aufwind. Als die Bedingungen passten, gab es das Startkommando und laut raschelnd hoben sich die Schirme in die Luft. Mit ein paar schnellen Schritten liefen wir den steilen Hang hinab, die Beine baumelten schon bald in der Luft und wir nahmen eine bequeme Sitzposition im Gurtzeug ein.

Unsere Piloten steuerten die Gleitschirme mit gut 30km/h zunächst in weiten Bögen am Berghang entlang, bevor wir schließlich hoch über das Oetztal hinausflogen. Die Aussicht war traumhaft und wir drehten eine Runde über den malerisch gelegenen Piburger See auf der anderen Talseite.

Mit ein paar engen Spiralkurven demonstrierten unsere Piloten, dass man einen Gleitschirm auch sehr sportlich bewegen kann. Die dabei auftretenden Fliehkräften ließen uns ziemlich erstaunen und es kam echtes Achterbahngefühl auf. Gemächlich ging es dann weiter über den Ort Oetz hinweg in Richtung Landewiese, wo wir sanft, aber nach unserem Geschmack viel zu früh, wieder festen Boden unter die Füße bekamen.

Nach dieser aufregenden Tour fuhren wir zurück zu unserem Hotel und ließen den Nachmittag mit einem gemütlichen Spaziergang um den Piburger See ausklingen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*