Lykien – Unser Hausberg

Gegen 8 Uhr trafen wir uns zum Frühstück. Das Buffet war reichhaltig, aber etwas anders zusammengesetzt als bei uns: Wurstaufschnitt und Müsli war kaum bis gar nicht vorhanden, doch dafür gab es viel Gemüse, Käse und immer wieder frisches Blätterteiggebäck, gefüllt mit Schafskäse oder Spinat.

Um 9 Uhr fuhren wir dann, mit einem obligatorischen Zwischenhalt am Supermarkt, erneut ins antike Olympos. Dieses Mal starteten wir allerdings in südlicher Richtung, um zu unserem Hotel in Adrasan zurückzuwandern.

Ein langer Anstieg brachte uns in dichtem Wald bis auf etwa 700m Meereshöhe. Hin und wieder wurden wir mit schönen Ausblicken auf die Ausläufer des Taurus-Gebirges belohnt, das hier vom 2366m hohen Olympos bzw. Tahtali-Berg beherrscht wird.

Kurz hinter dem höchsten Punkt der Tour erreichten wir gegen Mittag die Hütte eines Bauern, der hier ober seine Ziegenherde hütete. Unser Reiseleiter Erol hatte tags zuvor unser Erscheinen angekündigt und so bekamen wir Gözleme und frischen Ayran serviert. Das ‚Freiluft-Restaurant‘ konnte zusätzlich mit einer tollen Aussicht auf das Hinterland von Adrasan punkten.

Nach der Mittagspause begann bei weiterhin traumhaftem Wanderwetter der lange Abstieg zur Küste. Kurz vor Adrasan kamen wir in die Nähe einiger der zahlreichen Gewächshäuser der Umgebung, in denen diverse Gemüsesorten angebaut werden. Hier legten wir noch einmal eine Pause ein, denn ein weiterer Bauern bot hier Granatapfelsaft und diverses Schnitzwerk aus dem Holz des Erdbeerbaums an.

Eher flach und gemütlich verlief dann der weitere Weg zum Hotel, das wir rechtzeitig genug erreichten, um noch das restliche Tageslicht auf dem Balkon genießen zu können.

Streckenlänge 14,3 km – Höhenmeter +750/-750

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*