Lykien – Natur und Kultur am Fuß des Tahtali

Eine recht kurze, von der Wegbeschaffenheit aber eher schwierige Strecke im Hinterland am Fuß des Tahtali stand für heute auf dem Programm.

Wie immer wurden auf der Anfahrt zur Tour die Trinkwasser- und Essensvorräte im örtlichen Supermarkt aufgefüllt, bevor wir mit den beiden Kleinbussen in Richtung der Ortschaft Beycik aufbrachen.

Zunächst noch auf Asphaltstraßen, später dann aber auch ein Stück auf Schotterpisten, fuhren wir auf ca. 650m Meereshöhe und ein paar Minuten vor Erreichen des Startpunkts der Wanderung entdeckten wir am Straßenrand tatsächlich ein Hinweisschild mit der deutschsprachigen Aufschrift ‚Wandergebiet Beycik Alm‘.

Über abwechslungsreiche Pfade stiegen wir weiter an. Meistens waren wir im Pinienwald unterwegs, doch hin und wieder mussten wir auch Geröllfelder, ausgetrocknete Bachbetten oder felsigere Passagen queren.

Erstes Ziel waren die Ruinen der alten Stadt Laodikeia. Viel ist heute von den alten Gemäuern nicht mehr zu erkennen. Deutlich spektakulärer ist da schon die Lage der antiken Ortschaft. Auf einem schmalen Felsband in etwa 900m Höhe gelegen, boten sich weite Ausblicke über Beycik und die lykische Landschaft. Ein toller Ort für eine etwas längere Pause.

Auf dem selben Weg ging es anschließend ein Stück zurück, bevor wir dann in Richtung Beycik abbogen, welches wir am frühen Nachmittag erreichten. Dort lockte uns ein lauschiger Biergarten mit diversen kleinen Speisen und kühlen Getränken zu einer abschließenden Einkehr und hier warteten auch bereits unsere Busse.

Abends im Hotel wurden wir dann wieder vom Koch mit zahlreichen türkischen Leckereien verwöhnt, so dass man sich trotz der Wanderungen keine Sorge um den Kaloriennachschub machen musste.

Streckenlänge 7,0 km – Höhenmeter +340/-140

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*