Sauersteig – Schatz des Manitu Runde – Lennestadt

Ein Wetterchen wie in der Prärie des wilden Westens lockte uns heute nach Lennestadt, um mal einen etwas anderen Blick auf die Karl-May-Festspiele zu werfen.

Am Start der Runde fanden wir uns aber in einer komplett anderen Epoche wieder, wähnten wir uns doch nicht bei den Indianern, sondern eher im alten Ägypten, denn der Parkplatz befand sich in unmittelbarer Nähe der Sauerland Pyramiden. Der erste Anstieg vertrieb aber schnell alle Gedanken an die Pharaonen, denn es ging direkt mächtig bergauf zu einer kleinen Kapelle.

Weiter hinauf führte uns der Weg schließlich bis zur Panaromabank, die ihren Namen absolut zu Recht trägt. Hier gab es kilometerweite Ausblicke auf Lennestadt und die weite Umgebung und natürlich auch auf die große Freilichtbühne, die von hier oben gar nicht mehr so groß wirkte.

Zum Wallburgturm ging es dann noch ein Stückchen höher hinaus, doch die Aussicht war von der Bank eindeutig besser. Nach einem lustigen Gespräch mit einem ortsansässigen Landwirt, den wir bereits zum zweiten Mal auf der Runde trafen, brachten uns eher gemütliche Wege durch sauerländische Wälder langsam aber sicher ins Skigebiet Halberbracht, wo die letzten Apres Ski Hits aber schon lange verklungen waren.

Mit einem kleinen Abstecher über das Bergbaumuseum Siciliaschacht landeten wir schließlich wieder bei den Ägyptern, die wir in Richtung Freudenberg verließen, um an den verbliebenen Tagen des Wochenendes den Natursteig Sieg weiterzubearbeiten.

GC5TJYA – Sauersteig – Schatz des Manitu Runde – Lennestadt

volle Distanz: 10.83 km
Maximale Höhe: 475 m
Minimale Höhe: 304 m
Gesamtanstieg: 791 m
Gesamtabstieg: -821 m

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*