Rumänien Tag 9 – Wanderung im Sâmbăta-Tal

Für heute wurde uns ein sonniger und heißer Tag versprochen und das Wetter hatte tatsächlich vor, sich daran zu halten. Als wir am Vormittag nach einem Frühstück im Freien von unserer Pension ins Sâmbăta-Tal aufbrachen, war die Temperatur aber noch erträglich.

Zunächst ging es einen Fahrweg hinauf, der nach ein paar Kilometern endete und in einen schönen Pfad überging, auf dem es stetig, aber durchaus angenehm weiter nach oben ging. Unser Ziel war die Sâmbăta-Hütte auf etwa 1350 Metern Höhe, das wir am heutigen Sonntag mit einigen anderen Wanderern teilten.

Nach einer kurzen Rast ging wir noch ein paar hundert Meter weiter zur nicht ständig besetzen Hütte der Bergwacht, die unser Reiseleiter Tomas maßgeblich mit aufgebaut hatte. Die Hütte und die Ausrüstung der Bergretter wurden ausgiebig von uns inspiziert, während Tomas draußen schon wieder einen Gruß in flüssiger Form bereithielt.

Zurück auf der Sâmbăta-Hütte gab es mal wieder eine Suppe zu Mittag, bevor wir auf demselben Weg, auf dem wir gekommen waren, wieder ins Tal abstiegen.

Unten angekommen machten wir noch einen Abstecher zum Kloster Sâmbăta de Sus. Die sehr gepflegte Anlage ist einer der bedeutendsten Wallfahrtsorte der rumänisch-orthodoxen Kirche.

Streckenlänge Wanderung ca. 18,3 km und +/-680 Höhenmeter

Wanderung

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*