Nepal Tag 5 – Am Fuße des Annapurna-Massivs…

Noch immer stand das Wetter klar auf unserer Seite und der Blick aus dem Zimmer glich einem Postkartenmotiv. Porridge mit Honig aus eigener Produktion, Omeletts aus Eiern von den Hühnern nebenan, dazu Toast mit Marmelade und ein wenig Obst versorgten uns beim Frühstück mit den für die nächste Wanderung nötigen Kalorien.

Unser Hauptgepäck sollte im Tagesverlauf ins Tal gebracht werden, während wir uns mit dem Tagesrucksack in Richtung Dhampus aufmachten. Wir wanderten durch subtropische Vegetation und durchquerten immer mal wieder kleine Siedlungen. Was alle diese Örtchen gemein hatten, war eine Schaukel von respektabler Größe, die aus mächtigen Bambusrohren bestand und stets von einigen Kindern belagert wurde.

Langsam führte der Weg bergan und wir erreichten schließlich Dhampus. Der einst abgeschiedene und bei Trekkern als Zwischenstation beliebte Ort, hat heute nach dem Bau einer Schotterpiste mit schwindenden Übernachtungszahlen zu kämpfen. Wieder mal ein schönes Beispiel dafür, das Fortschritt nicht unbedingt immer einen Vorteil für die Bevölkerung mit sich bringen muss.

Hinter Dhampus bogen wir auf einen wunderschönen schmalen Pfad ab, der sich über den Bergrücken schlängelte und tolle Blicke ins Tal Richtung Pokhara freigab. Wir begegneten Wasserbüffeln und stiegen weiter an bis zu einem australischen Camp auf ca. 2000m Höhe, wo wir eine Rast einlegten.

Vom Camp ging es hinunter ins Tal, bis wir schließlich die Straße nach Baglung erreichten. Dort wartete bereits ein Kleinbus, der uns am späten Nachmittag in ein Hotel in Pokhara brachte. Am Abend war für unsere Gruppe ein Tisch in einem Thakali-Restaurant reserviert worden und bei diversen nepalesischen Leckereien ließen wir den Tag gemütlich ausklingen. 

Streckenlänge der Wanderung ca. 13,6 km und +660/-400 Höhenmeter

Wanderung Transfer

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*