Nepal Tag 10 – Namche Bazar – Thame

Heute konnten wir endlich mal wieder ein wenig länger schlafen, denn mit der Wanderung nach Thame stand eine eher kürzere Etappe auf dem Programm. Wir gönnten uns daher den Luxus und starteten die Tour erst, als die wärmende Sonne schon deutlich über den Bergen stand.

Auch Monika war heute wieder mit von der Partie, obwohl die ersten Symptome der Höhenkrankheit noch nicht vollständig verschwunden waren.

Wir ließen den Everest-Base-Camp-Trek hinter uns und folgten in nordwestlicher Richtung einer alten Salzhandelsroute nach Tibet. Das hatte zur Folge, dass es auf dem Weg deutlich ruhiger wurde und wir nur noch hin und wieder anderen Wanderern oder Trägern begegneten.

In ständigem Auf und Ab führte der Pfad immer weiter hinein ins Tal des Bhote Koshi. Über Thamo gelangten wir bei strahlendem Sonnenschein nach Samde, wo wir gegen Mittag einkehrten. Hinter Samde verlief der Weg dann ganz hinunter ins Tal, wo wir auf einer kleinen Brücke den Fluss überquerten und schließlich den Schlussanstieg hinauf nach Thame auf 3820m Höhe in Angriff nahmen.

Als wir am Nachmittag unser Tagesziel erreichten, konnte die ‚Sunshine Lodge‘ ihrem Namen nicht mehr gerecht werden, denn die Sonne war bereits hinter den umliegenden, schneebedeckten Sechstausendern verschwunden. Ein eisiger Hauch wehte von den Hängen herunter und in unserer einfachen und natürlich unbeheizten Unterkunft fiel die Temperatur rapide ab. In der Nacht sollte es im Zimmer noch bis auf 7 Grad runtergehen und am nächsten Morgen war das Fenster im Bad vereist.

Doch bevor wir uns in unseren warmen Daunenschlafsäcken verkrochen, gab es im gemütlichen Gemeinschaftsraum noch ein leckeres Abendessen. Hier war es auch gut auszuhalten, denn ein kleiner Ofen, der stilecht mit getrockneten Yakfladen befeuert wurde, sorgte für angenehme Wärme. 

Streckenlänge der Wanderung ca. 8,9 km und +550/-210 Höhenmeter

Wanderung

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*