Von der Schweiz ins Allgäu

Auch an diesem Morgen gab es beim Blick aus dem Fenster ein ungewohntes Bild: SCHNEE!!! Wieder einmal! Erst monatelang zu Hause, dann im März auf Mallorca und jetzt im Sommer in der Schweiz.

Knapp oberhalb von Zernez ab etwa 1600 Metern Höhe war alles weiss. Und damit hatten wir ein kleines Problem, denn eigentlich hätten wir über den knapp 2400 Meter hohen Flüelapass in Richtung Davos abreisen wollen. Die dafür erforderliche Winterausrüstung hatten wir natürlich nicht dabei. Also blieb uns nur die Bahn als Alternative und so nutzten wir die Autoverladung durch den gut 19 Kilometer langen Vereinatunnel.

Aus eigener Kraft fuhren wir dann weiter nach Liechtenstein und statteten dem Fürstentum einen Kurzbesuch ab. Der Kleinstaat hat zwar kaum mehr Einwohner als Gevelsberg, doch haben hier alleine 15 Banken und hunderte Finanzdienstleister ihren Sitz. Dieser Aspekt war für uns allerdins nicht so wichtig und wir konzentrierten uns mehr auf das ‚riesige‘ Regierungsviertel mit dem darüber thronenden Schloss Vaduz.

Am frühen Abend und einige Caches später erreichten wir schließlich unser Hotel im Allgäu und über das Wetter decken wir mal den Mantel des Schweigens…

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*