Natursteig Sieg #7+9: Herchen bis Schladern und Au bis Wissen

An diesem Wochenende stand mal wieder die Sieg auf dem Programm. Die Etappen #7 und #9 hatten wir Anfang des Jahres zunächst aufgeschoben, da auf der offiziellen Natursteig-Seite von Waldarbeiten und Wegsperrungen die Rede war.

Jetzt war davon nichts mehr zu lesen und so kamen wir bei bestem Wanderwetter mit dem Zug aus Schladern, um nach nur wenigen Metern direkt mal eine ordentliche Schüppe Höhenmeter serviert zu bekommen. Nach der kurzen Aufwärmphase wurde der Weg auch direkt sehr ansprechend und zog sich malerisch entlang der Sieg, die wir auf diesem Abschnitt erfreulich oft zu sehen bekamen. Nach einem guten Drittel der Strecke erreichten wir den ersten landschaftlichen Höhepunkt, denn der ausgeschilderte ‚besonders gefährliche Waldweg‘ (bei manchen Schildern kann man echt nur mit dem Kopf schütteln) war aus unserer Sicht vor allem ein besonders schöner Waldweg. Nach diesem tollen Abschnitt hoch über der Sieg am Hang entlang wurde erst mal unsere Kondition auf die Probe gestellt, denn es ging mal wieder ordentlich bergan. Die abwechslungsreiche Landschaft ließ die Zeit wie im Flug vergehen und mit dem letzten Anstieg des Tages erreichten wir die Ruine der Burg Windeck, die erst einmal ausführlich erkundet wurde.

Vom Etappenziel in Schladern fuhren wir zu unserer Unterkunft in Führten, die nur wenige Meter vom Startpunkt des nächsten Tages entfernt lag.

Das Wetter konnte am zweiten Tag unseres Natursteig-Wochenendes nicht ganz mit der Vorgabe vom Samstag mithalten. Nichts weswegen man hätte meckern müssen, aber die Sonne hielt sich doch deutlich mehr zurück. Auch die Wegbeschaffenheit konnte zunächst nicht an die gestern absolvierte Etappe anknüpfen. Gerade der lange Anstieg zu Beginn zog sich ein wenig, allerdings sollte es im weiteren Verlauf der Wanderung wieder deutlich abwechslungsreicher werden, auch wenn wir heute wieder eher abseits der Sieg unterwegs waren. Kurz vor dem Ziel in Wissen hatten wir dann schließlich noch eine Begegnung mit der wilden Tierwelt. Also ganz so wild war sie ehrlich gesagt nicht, aber ein wenig erstaunt waren wir schon über die gut 50cm lange Ringelnatter, die plötzlich unseren Weg kreuzte.

Streckenlänge ca. 19,5 km und 18,7 km

GC2Q2Q0 – Natursteig Sieg – von Herchen nach Dattenfeld

GC2Q2Q1 – Natursteig Sieg – von Dattenfeld zur Burgruine Windeck

GC5HTWG – Natursteig Sieg – von Bhf. Au bis Bhf. Wissen

Ähnliche Artikel

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*