Natursteig Sieg #12: Von Scheuerfeld bis Alsdorf

Die tolle Etappe vom Vortag hatte Lust auf mehr gemacht und da wir für dieses Wochenende eh zwei Touren auf dem Natursteig Sieg geplant hatten, parkten wir unser Auto am Vormittag erneut in Scheuerfeld am Bahnhof und machten uns auf den gut 2 Kilometer langen Zuweg.

Was gestern noch wie ein gemütlicher Abstieg wirkte, sollte uns heute in entgegengesetzer Richtung schon mal einiges an Schweiß kosten. Auch der Hauptweg führte anschließend noch ein gutes Stück höher, doch damit wurden auch die Ausblicke langsam aber sicher immer besser.

Zwischendrin liefen wir eine Zeit lang parallel zum Druidensteig, den wir ebenfalls noch auf dem Schirm haben, bis wir mit dem Steinerother Kopf (478m) schließlich den höchsten Punkt dieser Etappe erreichten. Der strahlende Sonnenschein ermöglichte eine fantastische Fernsicht, so dass wir am Horizont sogar das knapp 50km entfernte Siebengebirge klar ausmachen konnten.

Nach einer kurzen Rast gingen wir bergab in Richtung Dickendorfer Mühle, deren Öffnungszeiten aber leider nicht mit unserem Eintreffen harmonierten. Doch auch ohne Stärkung war der folgende Anstieg kein Problem, bevor wir uns in waldreicher Umgebung auf den langen Weg hinunter nach Alsdorf begaben.

Dort wurde es noch einmal ein wenig kurios. Erst lockte uns die Ausschilderung im Ort durch verwunschene alte Gassen und dann erreichten wir die beiden Bahnhöfe. Ja, es sind tatsächlich zwei, denn kurz vor Alsdorf gabelt sich eine Bahnlinie und so hat dieser Ort mit gerade mal 1500 Einwohnern zwei Bahnhöfe, die in Sichtweite lediglich 100m auseinanderliegen.

Streckenlänge ca. 16,1 km

GC63TAG – Natursteig Sieg – von Scheuerfeld nach Alsdorf

Ähnliche Artikel

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*