Azoren: Faial – Das neue Land

Der jüngste Teil der Azoren war unser heutiges Ziel. Erst in den Jahren 1957/58 ist die westliche Spitze Faials durch den Ausbruch eines unterseeischen Vulkans entstanden.

Die über 100 Meter hohe Halbinsel aus Vulkanasche ist einer der wenigen Orte der Azoren, der nicht dicht bewachsen ist. Nur sehr langsam nehmen die ersten spärlichen Pflanzen das neue Land in Beschlag.

Die Wanderung durch die braune Lavalandschaft hatte etwas von einem Spaziergang auf dem Mond. Leicht deplaziert wirkte der teilweise unter Asche begrabene alte Leuchtturm, der nun etwa einen Kilometer von den neuen Klippen entfernt keinen echten Nutzen mehr hat.

Obwohl wir die Umrundung des zentral auf der Insel gelegenen Vulkantrichters erst für morgen geplant hatten, lockten uns die größer werdenden Wolkenlücken schon an diesem Nachmittag auf gut 1000 Meter Höhe, um von dort die fantastische Aussicht auf Faial und die benachbarten Inseln Pico und Sao Jorge zu genießen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*