Azoren: Pico – Hurrikan Otto, Walfang und Wein

Das Wetter meinte es nicht gut mit uns. In der Nacht hatte es ziemlich gestürmt und der Tag war reichlich regnerisch.

Wie wir später erfuhren gerieten die Azoren allmählich in die Ausläufer des Hurrikans Otto. Wir verzichteten daher auf eine Wanderung und machten lieber eine Inselrundfahrt mit dem Auto.

Die Insel Pico und insbesondere der Ort Lajes waren bis in die 80er Jahre ein bedeutendes Walfangzentrum. Von mehreren Aussichtstürmen rund um die Insel wurde das Meer beobachtet und bei Walsichtungen wurden die Walfänger zu ihrer Beute gelotst. Auch heute sind diese Türme noch in Benutzung, jetzt allerdings viel tierfreundlicher, nämlich um Whalewatching-Touren zu einer höheren Erfolgsquote zu verhelfen.

Eine weitere Spezialität Picos ist der Weinanbau. In unzähligen kleinen Parzellen werden die Reben von hohen Lavasteinmauern vor dem Wind geschützt. Resultat ist ein recht intensiver Rotwein, den wir uns in unserem lauschigen Hotel desöfteren haben schmecken lassen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*