Entdeckerschleife: Stindertal

Heute hatte es mal wieder eine Entdeckerschleife des Neanderlandsteigs aufs Programm geschafft, nämlich die Stindertal-Runde. Los ging es am späten Vormittag bei strahlendem Sonnenschein auf dem Wanderparkplatz Nösenberg im Westen Mettmanns.

Die Tour startete vielversprechend mit einem Weg durch die Felder und weiten Ausblicken über das Niederbergische Land. Bald darauf führte ein schöner Pfad hinab ins idyllische Tal des Stinderbachs. Auf einem tollen Trail folgten wir dem kleinen Gewässer bachabwärts und stiegen etwas später wieder aus dem Tal heraus, um erneut auf einem aussichtsreichen Weg durch Felder weiterzuspazieren.

Ab hier konnte die Runde das hohe Anfangsniveau leider nicht mehr halten. Es folgte ein Abschnitt entlang einer vielbefahrenen Straße und eine längere, recht langweilige Asphaltpassage. Ab dem Bahnhof Neanderthal wurde es dann wieder besser. Der Weg führte hinunter zum Neanderthal-Museum, wo ein kurzer Besuch der Neanderthaler-Fundstelle leider der coronabedingten Schließung des Areals zum Opfer fiel.

Entlang des Mettmanner Bachs hielten wir nun auf das Zentrum der Kreisstadt zu, wobei es neben schönen Wegstücken erneut einen Abschnitt entlang einer Straße gab. Eine kleine Schleife durch die Innenstadt, vorbei an der St.-Lambertus-Kirche und dem Marktplatz, schloss sich an und auf dem Weg zurück zum Auto konnten wir immerhin noch ein Eis ergattern.

Entdeckerschleife Stindertal



Entdeckerschleife: Stindertal

Gesamtstrecke: 14.62 km
Maximale Höhe: 165 m
Minimale Höhe: 81 m
Gesamtanstieg: 289 m
Gesamtabstieg: -287 m