Elbsandsteingebirge – Anreise über Leipzig

Das eigentliche Ziel für unseren Urlaub war die Sächsiche Schweiz, doch auf der Anfahrt hatten wir eine Unterbrechung mit zwei Übernachtungen in Leipzig eingeplant. Dort galt es allerdings erst einmal anzukommen, denn am frühen Freitag Nachmittag brauchten wir schon gut eine Stunde, um überhaupt bis nach Unna zu kommen. Von da an lief es dann recht ordentlich, jedoch erwischten wir bis zu unserer Ankunft in Leipzig ein paar heftige Gewittergüsse, was nichts Gutes für das Wetter der nächsten Tage erwarten ließ.

Am Samstag fuhren wir mittags zum Agra-Gelände um den Tag auf dem dortigen Mittelalterfestival zu verbringen. Das angekündigte heftige Unwetter zog glücklicherweise haarscharf am Veranstaltungsort vorbei, so dass einem schönen Festival mit leckerem Essen und Getränken und reichlich Mittelalterrock und -folk lediglich ein etwas längerer Regenschauer im Weg stand.

Die für den Sonntag geplante Stadtbesichtigung wurde leider ein wenig durch das diesige und regnerische Wetter getrübt, doch reichte es immerhin, um einen groben Eindruck von den Hauptsehenswürdigkeiten Leipzigs zu bekommen und als wir am Nachmittag die restlichen 150km in die Sächsiche Schweiz fuhren, lockerte die Bewölkung langsam auf. An unserem Ziel in Wehlen ließen wir den Abend dann in einem Restaurant direkt an der Elbe ausklingen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*