La Gomera – Durch die Steilwand von Agulo

Wir parkten unseren Mietwagen am Vormittag an der Hauptstraße des Dörfchens Agulo ganz im Norden der Insel.

Der Blick aus dem linken Seitenfenster fiel auf eine spektakuläre 300-400 Meter hohe rötliche Steilwand und die Beschreibung in unserem Wanderführer ließ erahnen, dass wir genau dort hoch sollten. Von einem Weg war in der Wand allerdings nichts zu sehen.

Trotzdem starteten wir unsere Tour und tatsächlich wand sich ein äußerst steiler und schöner Pfad in engen Serpentinen und über Felsbänder in die Höhe. Der Blick zurück auf den Ort Agulo ist derart fantastisch, dass auf dem höchsten Punkt der Steilwand derzeit ein Skywalk mit gläsernem Boden gebaut wird.

Vorbei an einem kleinen Stausee und durch ein rotes Erosionsgebiet gingen wir weiter über den Bergrücken und auf der anderen Seite oberhalb des Barranco de los Rosas wieder hinab nach Agulo.

Zurück in der 7000 Einwohner zählenden Inselhauptstadt San Sebastián gönnten wir uns in einem der zahlreichen Straßencafes erst mal ein Erfrischungs-Bierchen, bevor es zum Abendessen mal wieder tagesfrischen Fisch gab.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*